Schaltpack DSP2TR2A

Das DSP2TR2A ist ein DMX512 gesteuertes Spezialschaltpack mit zwei analogen 0-10V Ausgängen. Das Besondere dieser Schaltung besteht darin hohe Einschaltstromimpulse, wie sie oft bei elektronischen Netz- / Vorschaltgeräten in LED-Anwendungen zum Einsatz kommen, durch kontrolliertes Einschalten im Netzspannungs-Nulldurchgang, deutlich zu reduzieren. Dadurch lassen sich oft mehr Vorschaltgeräte an einem Sicherungsautomaten betreiben als es ohne Reduzierung der Einschaltstromspitzen möglich wäre.

Durch ein präzises Timing und Zuschalten eines Relais, entsteht auch bei größeren Leistungen keine nennenswerte Abwärme in der Schaltung. Für den Fall, dass beide Kreise gleichzeitig angesteuert werden, schaltet K2 erst ca. 30ms nach K1 ein.

Mit den beiden analogen 0-10V Ausgängen können steuerbare Vorschaltgeräte direkt gedimmt werden.

Bei Bedarf kann ein vollständiger DMX512 Rahmen per DMX512 oder manuell im DSP2TR2A gespeichert werden. Diese Szene kann bei Ausfall der DMX512 Linie ausgegeben oder als Vorgabe für die Verwendung ohne DMX512 Ansteuerung verwendet werden.

DSP2TR2A

Zusammenfassung der Eigenschaften:

  • Relais- und Triac- Schaltungstechnik
  • Schaltleistung 250V ~/16A
  • 2 analoge 0-10V/50mA Ausgänge (Quelle/Senke)
  • Lineare oder logarithmische Kurve für die 0-10V
  • 4 DMX Adressen (2x Schalt 2x 0..10V) oder kombiniert mit Schalthysterese
  • Fahrstuhlklemmen für Netzspannung und farbig kodierte Käfigzugfederklemmen für alle Drahttypen für DMX512 und 0-10V.
  • Klemmen für DMX512 Eingang und THRU
  • programmierbare DMX512 Szene abrufbar
  • Testbetrieb
  • Maße (LxBxH): 106,25 x 90,2(ohne Verriegelung) x 57,5 mm
  • Gewicht: 270g

Arbeitsweise:

Mit DMX512 Signal schaltet das DSP2TR2A einen Schaltausgang Netzsynchron im Spannungsnulldurchgang ein und verhindert so einen sprunghaften Stromanstieg. Nach einem präzisen Timing schaltet dann das Relais zu um den Laststrom auf Dauer zu führen und eine unnötige Erwärmung der Schaltung zu vermeiden. Beide Schaltkanäle arbeiten unabhängig auf der eigenen Netzphase und sind durch eine kurze Verzögerung getrennt. Das verhindert erhöhte Einschaltströme sofern beide Kanäle zur gleichen Zeit einschalten und auf der selben Phase liegen. Die 0..10V Ausgänge können separat oder in Kombination mit den Lastkanälen gesteuert werden. DMX-Hold kann mittels DIP-Schalter ein- oder ausgeschaltet werden.