Protokollwandler SLC192

DMX512 nach AMX192

Der SLC192 wandelt das digitale DMX512 Protokoll in das analoge Zeitmultiplexprotokoll AMX192. Das AMX192 Signal, wird in der Regel über eine 4draht Leitung mit folgender Funktion übertragen: Eine Ader für die 192 gemultiplexten Analogkanäle, einer Signalmasse und 2 Adern für die symmetrische Übertragung des Synchronisationssignals. Reicht eine AMX192 Linie mit ihren maximal 192 Kanälen nicht aus, kann ein zweiter SLC192 per internem Jumper (Kurzschlussbrücke) auf die Startadresse 193 eingestellt werden und so weitere 192 Kanäle für eine zweite Linie zur Verfügung stellen. Weiterhin speichert der SLC192 das letzte empfangene DMX512 Frame (512 Kanäle) und sendet bei Ausfall der DMX512 Linie diese Daten auf AMX192.

Zusammenfassung der Eigenschaften:

  • vollständige galvanische Trennung beider Schnitt-stellen
  • 2 Startadressen: 001 und 193
  • DMX512 Zwischenspeicher (1Frame = 512Bytes)
  • durchschleifbares DMX512 Signal, 5polig

 

Anzeigen:
LED-Anzeige rot 'POWER ON'
LED-Anzeige grün 'DMX-INPUT'
LED-Anzeige gelb 'AMX192 Signal OUT'

 

Arbeitsweise:

Der SLC192 speichert kontinuierlich die empfangenen DMX512 Daten, jeweils einen Datensatz von max. 512 Kanälen. Diese gespeicherten Daten werden bei Ausfall des DMX512-Signals (nach 1s) als statisches Bild auf der AMX192 Linie gesendet. Bedingt durch die maximale Übertragungskapazität des AMX192 Protokolls werden von den 512 möglichen DMX- Kanälen nur die ersten 192 umgewandelt. Für eine erweiterte Nutzung des DMX512 kann im SLC192 ein Jumper (Kurzschlussbrücke) geschlossen werden, dann beginnt die Übertragung nach AMX192 erst ab dem 193sten DMX Kanal.

Maße: 200 x 110 x 50 mm

Gewicht: 900 g

Farbe: Gehäuse schwarz, Front- & Rückplatte farblos eloxiert mit gravierter Beschriftung.